Alles andere fügte sich dann von selbst. Wer ist neben dem Kulturbürgermeister noch dafür verantwortlich, dass den Bürgern solche „Kulturgüter" im öffentlichen Raum zugemutet werden. Beethoven-Skulptur von Max Klinger (1902). Wir sprachen mit der Kuratorin Agnieszka Lulinska. Für ihn war der Mensch in seiner Nacktheit das A und O der Kunst. Er liebte Brahms, der ein gern gesehener Gast im Hause Klinger war, er verehrte Robert Schumann und Ludwig van Beethoven, der im 19. Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen. Die ungewöhnlichen Arbeiten lösten eine heftige Kontroverse in der Öffentlichkeit aus, sie wurden als unpassend empfunden und teilweise verspottet. Angeregt von Richard Wagner strebte Klinger die Überwindung von Gattungsgrenzen im Sinne eines Gesamtkunstwerks an, in dem Malerei, Plastik, Grafik, Architektur – möglichst auch Musik – zu einer harmonischen Einheit verschmelzen. „Man findet sich plötzlich in einer anderen Welt, sozusagen ‚inside Klinger‘.“. Aufgrund eines veränderten COVID- Infektionsgeschehens besteht immer auch das Risiko einer kurzfristigen Absage der Ausstellung. Ihnen, liebe Leser, bleibt es überlassen, die Eingangsfrage zu beantworten. Heute wird das Hauptwerk Max Klingers im Museum der bildenden Künste in Leipzig gezeigt. Die Architektur haben wir gemeinsam mit dem Ausstellungsgestalter Marcel Schmalgemeijer aus Amsterdam entwickelt, und ich bin sehr glücklich, dass wir ihn für diese Aufgabe gewinnen konnten. Wir wollten diese Figur, eine Art Alter Ego des Künstlers, in Relation zu dem als Künstlergott angelegten Beethoven bringen. Natürlich ist es äußerst aufregend Beethoven in seiner Geburtsstadt Bonn im Beethoven-Jahr präsentieren zu können. Als ich dieses Werk sah, dachte ich mehr an eine Requisite aus der Geisterbahn. Es ist äußerst spannend zu verfolgen, wie sich nicht nur sein persönliches Schönheitsideal, sondern der Frauentyp nach 1900 wandelte. dazu Peter Gosse: http://www.leipzig-lese.de/index.php?article_id=653,Helmut Richter: http://www.leipzig-lese.de/index.php?article_id=595 .). Kontakt . Immer wieder verbrachte er längere Zeit in Paris. Ein Skandal, der dazu führte, dass Klinger die Blöße Christi schließlich übermalen musste. Wenn man sich Klingers Aktzeichnungen anschaut, ob anhand antiker Vorbilder oder nach lebenden Modellen, sind das sehr stark vom Naturalismus geprägte Darstellungen. Januar 2016: Unsere Website benutzt Cookies. Weiterhin unterschrieben der Maler, Grafiker und Bildhauer Gerhard Kurt Müller, die bildenden Künstler Günter Richter und Baldwin Zettl. Jeder Künstler mit großem Innovationspotenzial hat natürlich seine eigene Handschrift. „Für ihn war der Mensch in seiner Nacktheit das A und O der Kunst.“. Sein Werk umfasst Gemälde, Skulpturen und ein reiches grafisches Œuvre. In den letzten Jahrzehnten des 19. Dieses Ausnahmewerk gilt als Höhepunkt der spätromantischen Beethoven-Verehrung und bildet einen spektakulären Beitrag … Sein Alterswerk ist von erotischen Darstellungen seiner späteren Frau geprägt. Der Bertuch Verlag dankt den Fotografen Ursula und Hans Drechsel, die die Bilder aus ihrem Archiv zur Verfügung gestellt haben. Ein inhaltlicher und ästhetischer Höhepunkt, auf den auch die zentrale Sichtachse der Ausstellungsarchitektur ausgerichtet ist. Und wenn man die Werke in der Ausstellung betrachtet, spürt man dieses Streben nach einer Verschmelzung der Künste in einem eigens dafür geschaffenen Raum sehr deutlich. Jetzt ist er in Bonn, und das finde ich ganz großartig. Die Ausstellung in der Sezession hat 60.000 Besucher*innen angezogen, die vor allem diesen Beethoven sehen wollten. Klinger ging noch einen Schritt weiter und beschäftigte Berufsathleten als Modelle für seine Skulpturen. Es war die Kunstmetropole jener Zeit, wo Klinger mit unterschiedlichen Kunstrichtungen, und vor allem mit Rodin in Berührung kam. Das ist wirklich ein kleines Trostpflaster – oder eher ein sehr großes. Wir sehen den berühmten Beethoven, den Titanen der Musikgeschichte, dargestellt in der Tradition der antiken Götterbildnisse. Leihgeräte sind vor Ort aktuell nicht verfügbar. Sie halten Lüpertz "Dilettantismus" vor. Es ist eine vollkommen andere Ästhetik. Die Originale sind nur etwa 50 x 35 cm groß, die realen Wände neun Meter hoch… Die Scans sind so hoch aufgelöst, dass man jede Linie, jede Schraffur wie unter einem Vergrößerungsglas sieht. Die Skulptur ist aus 13 unterschiedlichen Teilen und Materialien zusammengesetzt. Im Mittelpunkt der Ausstellung, die rund 200 Werke aus allen Schaffensbereichen Klingers umfasst, steht die monumentale Beethoven-Skulptur von 1902. 2007, Vogel, Julius: Max Klinger und seine Vaterstadt Leipzig. Zum einen das Gesamtkunstwerk, ein Phänomen, das gerade in der Zeit um 1900 europaweit eine extrem wichtige Rolle spielte. So offenbart sich die unvergleichliche technische Meisterschaft des Originals. Zu seinen Lebzeiten gehörte Klinger zu den wichtigsten Protagonisten der Kunstszene. Was macht diese so besonders? Das Fotografieren ist in dieser Ausstellung nicht nur erlaubt sondern erwünscht. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Dem Dilettantismus wird gestattet, Genies auf das ihm zugängliche Mittelmaß herabzusetzen. Allerdings schuf er eine sehr eigenwillige Version. Der ehemalige Oberbürgermeister Hinrich Lehmann-Grube hat noch untertrieben, wenn er das Denkmal „schlecht" findet. Die Idee kam mir eines schönen Abends in Paris am Klavier, und so farbig bestimmt und deutlich, wie nur ganz wenige Sachen: die Haltung, die Faust, das rote Gewand, der Adler, der Sessel, die Falten - sogar die Goldlehnen.". Richter in Leipzig in der Petersstraße 48 geboren. Der  Leipziger Kunstverein, die Stadträte, voran der Oberbürgermeister Dr. Tröndlin, waren beunruhigt, dass der Beethoven in Wien bleiben könnte. Beethoven war das zentrale Ausstellungsstück in der legendären 14. Da braucht man nicht nur an die eindrucksvolle Arbeit Klingers erinnern, sondern auch an die vielen begabten Bildhauer, die einst im ostdeutschen Raum wirkten: Seitz, Arnold, Balden, Förster, Göbel. Die Skulptur polarisierte aus mehreren Gründen. Auch von Gustav Klimt sind daher repräsentative Gemälde und Zeichnungen zu sehen. 1913 Fotografie © Ullstein Bild - Nicola Perscheid, Max KlingerBeethoven, 1902 Museum der bildenden Künste Leipzig © InGestalt/Michael Ehritt, Max KlingerDie neue Salome 1893 Skulptur, polylith (Unterschiedliche Marmorarten) Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: © InGestalt/Michael Ehritt, Max KlingerDie Blaue Stunde 1890 Öl auf Leinwand Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: © PUNCTUM / Bertram Kober, Max KlingerModellstudie des  Wagnerdenkmals 1905 Deckfarbe über Fotografie © Museum der bildenden Künste Leipzig, Max KlingerKopf der Magdalena. Die Bronzereliefs am Thron: Auf einer der Seitenlehnen sind Adam und Eva unter dem Baum der Erkenntnis dargestellt, auf der anderen Tantalos, ein antiker griechischer König, der wegen eines Vergehens von den Göttern bestraft wurde. Teilen Sie Ihre Fotos auch gern über die sozialen Medien und nutzen Sie die offiziellen Hashtags. Max Klinger, Selbstbildnis im Atelier in Karlsruhe (Ausschnitt), 1874, Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: © InGestalt/Michael Ehritt, Ausstellungsansicht, Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft, Foto: Peter-Paul Weiler, 2020 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH. Am Freitag, den 18. Letztlich entscheidend war die Frage: Wie können wir Klingers Universum, das von Pathos und Theatralik geprägt ist, begreiflich und sinnlich greifbar machen? Sein Oberkörper ist nackt, seine Beine mit einem Gewandtuch bedeckt. Diese ganz intensive Auseinandersetzung mit dem männlichen Akt öffnete diesem Motiv ganz neue Perspektiven in der Kunst, jenseits der tradierten thematischen Zusammenhänge. Ein Gemälde wie Die Kreuzigung Christi wurde zum Skandal, weil es den überlieferten Mustern, wie sie damals üblich waren, nicht entsprach. Bronze und Marmor aus ganz Europa, Elfenbein, antikes Glas… Was für ein Aufwand – logistisch und finanziell. Mit dieser Skulptur feierte er die größten Erfolge, sie begründete seinen internationalen Ruf als Bildhauer, aber sie ist auch das Werk, welches ihm zugleich die meiste Kritik bescherte. Ausnahmen sind in der Ausstellung entsprechend gekennzeichnet. Er liebte Brahms, der ein gern gesehener Gast im Hause Klinger war, er verehrte Robert Schumann und Ludwig van Beethoven, der im 19. Weitere Unterzeichner sind die Literaturwissenschaftler Horst Nalewski und Klaus Schumann, die Komponisten Ottomar Treibmann und Siegfried Thiele, der Grafik-Designer Gert Wunderlich, der Mathematiker und Autor Herbert Kästner. Besonders wichtig war ihm dabei der Ansatz, dass all die Schwesterdisziplinen zu einer neuen Synthese verschmelzen, sie aber dabei ihre Autonomie, ihren eigenen Charakter nicht einbüßen. Es regnete in Strömen, der Himmel weinte. Den etwas fülligeren, sinnlichen Körpern, wie man sie noch in der Blauen Stunde sieht, steht jetzt eine androgyne, schlanke Kindfrau gegenüber. Zunächst blieb Beethoven in Wien, schließlich interessierten sich feinsinnige Kunstliebhaber in Wien für den Ankauf. Was das bedeutet das? Zunächst besuchte er von 1863 bis 1867 die Bürgerschule in Leipzig und am Sonntag die Zeichenschule Brauer. Bei Max Klinger kann man von einer Dreifachbegabung sprechen: Er war Grafiker, Maler und Bildhauer, was in dieser Qualität nur sehr selten vorkommt. Eine Schande für Leipzig und erst recht eine Schande, diesen „Müll" neben dem Beethoven eines Max Klinger zu stellen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. H. R., 04275 Leipzig Skulptur erinnert an Geisterbahn-RequisiteHerr Lüpertz ist so von sich eingenommen, dass er nicht verstehen kann, dass andere seine„ Kunst " nicht bejubeln wollen. Wir haben aus diesen drei Bereichen repräsentative Werkbeispiele ausgewählt, um sie einem Publikum zu präsentieren, das mit dem Schaffen des Künstlers wenig vertraut ist. Download im App Store oder über Google Play. Beethoven bewunderte er zutiefst als Komponisten und als eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit. 19 auf Blatt 9 der Mappe Brahmsphantasie), 1890 Radierung, LETTER Stiftung © LETTER Stiftung, Köln, Max Klinger, Die Kreuzigung Christi 1890, Öl auf Leinwand, Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: © InGestalt/Michael Ehritt, Max Klinger im Atelier vor dem Beethoven, Leipzig 1900/01, Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto © Hans Franke & Co., Berlin, Max Klinger, Beethoven (Ausschnitt), 1902, und Die neue Salome (Ausschnitt), 1893, Museum der bildenden Künste Leipzig Foto: © InGestalt/Michael Ehritt, Max Klinger, Siena, o. J. Was kann man von der Ausstellung in der Bundeskunsthalle erwarten – inhaltlich wie inszenatorisch? Nicola PerscheidMax Klinger ca. Und diese ist bei Klinger stark ausgeprägt.“. Frankfurt a. M. 1976, https://www.dhm.de/lemo/biografie/max-klinger, http://www.beethoven-haus-bonn.de/sixcms/list.php?page=museum_internetausstellung_seiten_de&sv[internetausstellung.id]=31558&skip=9, http://www.artnet.de/k%C3%BCnstler/markus-l%C3%BCpertz/2, http://www.zeit.de/2015/16/markus-luepertz-bildhauer-interview, Ein Projekt des Verlags Weimar Die einzelnen Skulpturen und Gemälde haben wir, wie in einem Theater, kulissenartig im Raum platziert. Max Klinger´s Beethoven monument at the Vienna Secession Exhibition (1902) Max Klinger presented his Beethoven sculpture for the first time in public in Vienna in 1902.